Leading Health Centers

2. Dentale Implantate

In seiner Praxis für Oralchirurgie und Implantologie in Berlin-Weißensee verwendet der Implantologe Michael Röhner künstliche Zahnwurzeln (dentale Implantate), um fehlende Zähne zu ersetzen und festsitzenden oder herausnehmbaren Zahnersatz zu stabilisieren.

In der modernen Zahnmedizin zählen dentale Implantate heutzutage zu den wichtigsten Therapievarianten. Die heutigen Implantattypen resultieren aus einer jahrzehntelangen Forschung auf diesem Gebiet. Zahnmediziner waren bestrebt, diese Entwicklung voranzutreiben, um ihren Patienten im Falle eines Zahnverlustes einen adäquaten Zahnersatz bieten zu können.

Zahnimplantate ahmen die natürliche Zahnwurzel nach, wobei sie ebenso wie die natürliche Wurzel fest im Kieferknochen verankert werden. Der Implantologe Michael Röhner sorgt im Rahmen der implantologischen Behandlung zum einen für das Einsetzen des Implantats in den Kieferknochen, zum anderen für einen geeigneten Zahnersatz, wie zum Beispiel eine zahnfarbene Krone.

Implantathersteller sehen den Werkstoff Titan als absoluten Goldstandard bei der Implantatproduktion an. Darüber hinaus kommt auch die Keramikart Zirkoniumdioxid als Werkstoff zum Einsatz. Beide Materialien haben nicht nur im Bereich der Verarbeitung, sondern auch bezüglich ihrer Stabilität, Langlebigkeit und Verträglichkeit hervorragende Materialeigenschaften.

Michael Röhner bietet seinen Patienten individuelle Lösungen für ihre zahnmedizinischen Probleme an, indem er verschiedene Implantationsmethoden anwendet und unterschiedliche Implantationstypen namhafter Implantathersteller wie Camlog oder Nobel Biocare einsetzt.

Im Zuge der implantologischen Behandlung prüft Michael Röhner zunächst, ob ein ausreichendes Implantatbett vorhanden ist oder ein Knochenaufbau in diesem Areal notwendig wird. Bei einem geeigneten Knochenlager wird das Implantat in einem kleinen chirurgischen Eingriff eingesetzt und heilt etwa vier Monate im Knochen ein. In dieser Phase lagern sich körpereigene Knochenzellen an die künstliche Wurzel an, verwachsen mit ihr und bilden ein stabiles Knochengewebe rund um das Implantat aus.

Nach Abschluss der Einheilungsphase versorgt Ihr Implantologe die künstliche Zahnwurzel mit einer passenden prothetischen Lösung.

Michael Röhner empfiehlt seinen Patienten dentale Implantate, da sie nicht nur einen wesentlichen Beitrag hinsichtlich der Gesichtsästhetik leisten, sondern sich auch positiv auf das Sprachvermögen und den Kaukomfort der Patienten auswirken.